Solomiya Magazin

Der OSTKREUZ-Fotograf Sebastian Wells konnte es nicht ertragen, untätig zu bleiben, während die Ukraine angegriffen wurde. Und so reiste er ins Kriegsgebiet mit der Absicht in Charkiv zu fotografieren. Doch dann lernte er in Kyiv den Fotografen Vsevolod Kazarin kennen. Gemeinsam entstand etwas ganz Anderes: die Idee, ein Magazin herauszugeben. Und dann kamen wir ins Spiel. Entstanden ist ein Magazin, das zeigt, was es zu verteidigen gibt: Die Freiheit, die Kunst. Entstanden ist das Magazin SOLOMIYA. Die ersten beiden Ausgaben sind vergriffen, die dritte ist zu kaufen bei Zeitschriftenhändlern in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Polen, Schweden, Schweiz und der Ukraine sowie auf www.solomiyamag.com und www.shiftbooks.de. Die erste Ausgabe gewann Gold als bestes Magazin sowie eine Auszeichnung beim Wettbewerb des ADC Deutschland sowie Bronze beim ADC of Europe, die zweite Ausgabe wurde mit einem goldenen Nagel beim ADC Deutschland ausgezeichnet.

Das kyrillische „L“ zeichnete der Schriftgestalter Jan Fromm extra für Soлomiya

„Solomiya: Ein Fotoprojekt zeigt, was es in Kyiv zu verteidigen gibt“(Berliner Zeitung, 24.6.2022)

Mitherausgeber Andrii Ushytskyi mit der ersten Lieferung Magazine – die per Flixbus nach Kyiv kamen.